Unfall von Niki Lauda

01.08.1976 · Der grauenvolle Unfall am 1. August 1976 hatte Niki Lauda für immer gezeichnet, aber seinen starken Willen nicht gebrochen. Lauda wurde auf dem Nürburgring Opfer einer Feuerhölle und schaffte trotzdem das scheinbar Unmögliche: Sechs Wochen nach dem Unfall kehrte er in Monza zurück in den Grand-Prix-Zirkus und wurde sensationell Vierter; das "zweite Leben" begann. Ein Jahr später gewann er seinen zweiten WM-Titel.
  • 16

  von
1